Luftkernmatratze pflegen: So geht‘s

Wer seine Luftkernmatratze ordentlich pflegt, erhöht nicht nur die Hygiene, sondern auch deren Lebensdauer. Besonders praktisch: Die Pflege gestaltet sich denkbar einfach. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Luftkernmatratze richtig reinigen und geben Ihnen eine übersichtliche Pflege-Checkliste an die Hand.

Die tägliche Pflege der Luftkernmatratze

Ähnlich wie bei anderen Matratzenarten, ist auch bei einer Luftkernmatratze regelmäßiges Auslüften wärmstens zu empfehlen. Der Hintergrund: Nacht für Nacht verliert jeder Mensch bis zu einen Liter Flüssigkeit, der zu einem großen Teil von Bettbezug und Matratze aufgenommen wird. Damit Ihre Luftkernmatratze diese Feuchtigkeit abgeben kann, sollten Sie die Bettdecke nach dem Aufstehen unbedingt für mindestens eine halbe Stunde vom Bett entfernen. Anderenfalls wird die Bildung von Hausstaubmilben und Schimmel begünstigt.

Durch morgendliches Stoßlüften begünstigen Sie zudem das Raumklima, das für eine optimale Trocknung von Matratze und Bezug entscheidend ist. Empfehlenswert ist eine Raumtemperatur von um die 18 Grad Celsius. Zudem sollte die Luftfeuchtigkeit 50 Prozent nicht übersteigen. Letztere können Sie einfach mit einem kostengünstigen Hygrometer messen.

Luftkernmatratze reinigen: So gehen Sie vor

Auch die Bezüge der Luftkernmatratze sollten regelmäßig entfernt und gewaschen werden. Dank praktischem Reißverschluss geht das ganz einfach. Insbesondere Allergiker sollten den Bezug mehrmals pro Jahr in der Maschine waschen. In der Regel ist eine Maschinenwäsche bei 60 Grad möglich. Nähere Angaben finden Sie auf dem zugehörigen Waschzettel. Ist der Bezug entfernt, können Sie den Topper herausnehmen. Es genügt, diesen gründlich auszuklopfen oder abzusaugen. Im Anschluss können Sie bei Bedarf auch den freigelegten Luftkern beidseitig reinigen. Hierzu genügt ein Reinigungstuch. Wenn Sie den Luftkern entfernen, können Sie auch den Rahmen der Matratze mit einer Polsterbürste vorsichtig absaugen und von Staub und Verschmutzungen befreien.

Jetzt ist Ihre Luftkernmatratze wieder so sauber wie am ersten Tag. Und das ist ein gewaltiger Vorteil gegenüber herkömmlichen Matratzen, die Sie nicht bis in den Kern reinigen können. Die einfache Reinigung einer Luftkernmatratze trägt daher auch zur hohen Matratzen-Haltbarkeit bei.

Luftkernmatratze: die Pflege-Checkliste

Halten Sie sich an die folgende Checkliste, um Ihre Luftkernmatratze bestmöglich zu pflegen:

  1. Nehmen Sie täglich die Bettdecke nach dem Aufstehen vom Bett oder legen Sie diese ans Fußende. Lüften Sie das Schlafzimmer im Anschluss gut aus (Stoßlüften).

  2. Sorgen Sie möglichst für eine Raumtemperatur von um die 18 Grad Celsius und stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit 50 Prozent nicht übersteigt.

  3. Waschen Sie die Bezüge der Luftkernmatratze regelmäßig in der Waschmaschine. Oft ist eine 60 Grad Wäsche möglich.

  4. Lassen Sie den Bezug gut an der Luft austrocknen. Nutzen Sie hierfür keinen Trockner.

  5. Nehmen Sie dabei den Topper heraus und klopfen oder saugen Sie diesen ab.

  6. Legen Sie im Anschluss den Luftkern frei und reinigen Sie diesen mit einem Reinigungstuch. Nach kurzer Einwirkzeit, wischen Sie mit einem Trockentuch nach.

  7. Saugen Sie anschließend den Matratzenrahmen mit einer Polsterbürste gründlich ab.

Das Team von Meisel & Gerken wünscht Ihnen entspannte Nächte auf Ihrer frisch gesäuberten Luftkernmatratze!