Wasserbett undicht: So gehen Sie vor

Ein undichtes Wasserbett ist kein Grund zur Panik. Wasser kann in aller Regel nur sehr langsam austreten – und wird von der Sicherheitswanne aufgefangen. Ist das entsprechende Loch erstmal gefunden, können Sie es in vielen Fällen problemlos selbst flicken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei vorgehen müssen.

Wasserbett ist undicht – und jetzt?

Wird am Wasserbett das Austreten von Wasser bemerkt, schrillen oftmals die Alarmglocken und Bilder schwallartig überfluteter Schlafzimmer ziehen am geistigen Auge vorbei. Aber wir können Sie beruhigen. Horrorbilder wie diese stammen aus dem kuriosen Reich der Wasserbett-Mythen. So ist ein undichtes Wasserbett kein Grund zur Panik! Wer sich mit dem Aufbau eines Wasserbetts auseinandersetzt, merkt schnell: Selbst bei größeren Löchern besteht keine Überflutungsgefahr. Ausgetretenes Wasser wird einfach von der Sicherheitswanne aufgefangen, sodass der Schlafzimmerboden stets trocken bleibt. Hinzu kommt, dass das Wasser aus kleineren Löchern oder Rissen nur bei entsprechendem Druck austritt – und auch das nur tröpfchenweise. Es ist daher durchaus möglich, noch einige Nächte auf einem undichten Wasserbett zu schlafen. Akuter Handlungsbedarf besteht in den seltensten Fällen. Und das ist auch gut so. Da Wasser meist nur in sehr geringen Mengen ausläuft, kann es eine Weile dauern, bis das entsprechende Loch gefunden ist. Sollten Sie eine Leckage bemerken, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Bleiben Sie ruhig – Sie können auch noch einige Nächte auf einer Wassermatratze mit Loch schlafen, falls Sie gerade unter Zeitdruck stehen.

  2. Sehen Sie davon ab, Ihr Wasserbett zu entleeren. In einer leeren Wassermatratze ist es kaum mehr möglich, das vorhandene Leck zu finden.

  3. Beginnen Sie in aller Ruhe damit, nach dem Loch im Wasserbett zu suchen.

Wann Sie bei einem undichten Wasserbett sofort handeln sollten

In den allermeisten Fällen besteht bei einem leckenden Wasserbett zwar kein Grund zur Eile. Es gibt allerdings eine Ausnahme: Wenn die Sicherheitswanne ebenfalls undicht ist. Dies erkennen Sie daran, dass kleine Mengen Wasser auf den Schlafzimmerboden gelangen. Um sicherzugehen, dass dieses Wasser nicht aus einer anderen Quelle (etwa von einem kürzlich umgefallenen Wasserglas) stammt, sollten Sie den Boden zunächst trockenwischen. Sammelt sich nach einiger Zeit erneut Wasser an, spricht das dafür, dass Ihre Sicherheitswanne ebenfalls defekt ist. In diesem (unwahrscheinlichen) Fall sollten Sie Ihr Wasserbett entleeren und Ihren Wasserbett-Händler kontaktieren. Eine defekte Sicherheitswanne sollte unbedingt repariert wird.

Wasserbett-Loch finden – in 10 Schritten

Da Wasser aus einer undichten Stelle allenfalls tröpfchenweise austritt, ist es gar nicht so leicht, das entsprechende Loch im Wasserbett zu finden. Hinzu kommt, dass sich ausgelaufenes Wasser nicht unbedingt in der Nähe des Lecks sammeln muss. Vielmehr fließt das Wasser allmählich zum niedrigsten Punkt der Matratze – Millimeterunterschiede, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Sie sollten für die Suche daher ausreichend Zeit mitbringen.

Folgendermaßen gehen Sie dabei vor:

  1. Ziehen Sie unbedingt den Stecker der Heizung aus der Steckdose.

  2. Entfernen Sie Bettdecken, Kissen und Überzug vom Bett.

  3. Trocknen Sie das Wasserbett möglichst vollständig ab.

  4. Legen Sie Handtücher oder (noch besser) Zeitungs- oder Küchenpapier zwischen Wassermatratze und Schaumkeil aus.

  5. Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung und suchen Sie nach feuchten Stellen auf dem ausgelegten Papier.

  6. Beginnen Sie Ihre Suche bei den Eckschweißnähten an Kopf- und Fußende und kontrollieren Sie im Anschluss die Sitzkanten. Weiten Sie die Suche gegebenenfalls auf die gesamte Vinylfläche aus.

  7. Üben Sie nacheinander Druck auf die Ecken des Wasserbetts aus. In der Regel rinnen nun einige Wassertropfen aus dem Loch und Sie entdecken eine feuchte Stelle auf dem ausgelegten Papier bzw. den ausgebreiteten Handtüchern.

  8. Konnten Sie noch keine feuchte Stelle ausmachen, erzeugen Sie noch mehr Druck, indem Sie sich ganz auf die Wassermatratze legen.

  9. Im Regelfall können Sie nun feuchte Stellen entdecken – und damit die Lage des Lochs identifizieren.

  10. Konnten Sie das Loch nicht finden, sollten Sie Ihr Wasserbett entleeren, um Matratze und Sicherheitswanne vollständig trocknen zu können. Jetzt können Sie Ihr Wasserbett befüllen – und dabei die Matratze fest im Blick behalten. An der undichten Stelle wird nun Wasser austreten.

Gut zu wissen: Die undichte Stelle kann sich nicht unter dem Wasserkern befinden, da hier keine Belastung auf das Material ausgeübt wird.

Loch im Wasserbett flicken: So geht’s

Sie haben die undichte Stelle im Wasserbett gefunden? Jetzt können Sie Ihr Wasserbett reparieren, in dem Sie das Loch flicken. Wichtig: Greifen Sie hierbei auf ein Wasserbett-Reparaturset zurück. Das stellt sicher, dass kleine Löcher und Risse im Vinyl zuverlässig geflickt werden können. Reparaturversuche mit sonstigen Flick- und Klebematerialien sind nicht zu empfehlen. Diese können die Vinylschicht der Wassermatratze zusätzliche angreifen – und damit den Schaden noch vergrößern.

Undichtes Wasserbett reparieren: die Problemfälle

Kleinere Risse oder Löcher in der Vinylschicht lassen sich meist problemlos flicken. Manchmal ist eine Reparatur allerdings bestenfalls als notdürftige Zwischenlösung möglich. Das gilt insbesondere, wenn

  • sich das Leck an einer Schweißnaht befindet,

  • der Einfüllstutzen undicht ist oder

  • Loch bzw. Riss sehr groß sind.

In diesen Fällen kann eine Reparatur nur eine vorübergehende Lösung sein. Mittelfristig muss die Wassermatratze ausgetauscht werden.

Ursachen für ein undichtes Wasserbett

Gründe für ein undichtes Wasserbett gibt es viele. Oft wurde versehentlich ein spitzer oder scharfer Gegenstand auf die Wassermatratze gedrückt. Aber auch Schmutz, der durch das Gewicht Ihres Körpers auf die Vinylschicht gedrückt wird, kann zu einem Loch führen. Eher unwahrscheinlich – aber durchaus denkbar – ist zudem, dass Ihr Wasserbett von Hund oder Katze beschädigt worden ist.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Löcher oder kleine Risse im Wasserbett können in vielen Fällen repariert werden. Ärgerlich sind sie trotzdem. Zumal Sie mit einer richtigen Wasserbett-Pflege oftmals hätten verhindert werden können. Das gilt insbesondere für den Einsatz von Vinyl-Reiniger. Mehr Tipps und praktische Hinweise zur Pflege Ihres Wasserbetts lesen Sie in unserem Wellness-Magazin.

Das Team von Meisel & Gerken wünscht Ihnen viele entspannte und trockene Nächte in Ihrem Wasserbett!